Opernpremiere am Saarländischen Staatstheater: "Medée"

"Medée"

Opernpremiere am Saarländischen Staatstheater

Johannes Kloth   20.01.2019 | 12:30 Uhr

Am Samstagabend hat Sébastien Rouland, der neue Generalmusikdirektor (GMD) des Saarländischen Staatstheaters, bei der Premiere der Oper "Médée" seinen Einstand auch als Musiktheaterdirigent gefeiert. Die knapp dreistündige Inszenierung verbindet Luigi Cherubinis klassizistische Oper mit Musik des Neutöners Yannis Xenakis und einem Monolog von Heiner Müller. Johannes Kloth war für uns bei der Premiere.

Szene aus Cherubini Medea (Foto: SST/Andrea Kremper)

Médée | Medea Senecae
Oper von Luigi Cherubini | Chorstück von Iannis Xenakis

Weitere Vorstellungen:
Mittwoch, 23. Jan. 2019, 19:30 Uhr
Dienstag, 29. Jan. 2019, 19:30 Uhr
Samstag, 2. Feb. 2019, 19:30 Uhr
Freitag, 8. Feb. 2019, 19:30 Uhr
Sonntag, 14. Apr. 2019, 18:00 Uhr
Freitag, 19. Apr. 2019, 18:00 Uhr

Musikalische Leitung: Sébastien Rouland
Inszenierung: Demis Volpi
Choreographie: Demis Volpi

Das Saarländische Staatsorchester
Der Opernchor des Saarländischen Staatstheaters
Die Statisterie des Saarländischen Staatstheaters

Médée: Pauliina Linnosaari
Médée II: Christiane Motter
Médée III: Edoardo Cino/Stefane Meseguer Alves
Médée IV: Yaiza Davilla Gómez/Isabella Taufkirch
Créon: Peter Schöne/Stefan Röttig
Dircé: Olga Jelinkova
Jason: Angelos Samartzis
Néris/Médée V: Judith Braun
Première Servante: Valda Wilson
Deuxième Servante: Carmen Seibel
Enfants: Marin Gauer/Jakob Hippchen, David Schmitt/Florian Didié

Mehr zum Thema

MusikWelt
Mythos Medea
Für die SR 2-MusikWelt hat Gabi Szarvas mit dem jungen Gastregisseur Demis Volpi gesprochen.

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 20.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen