MOP 19: Dokumentarfilm "Die Kandidaten"

Dokumentarfilm: "Die Kandidaten"

Filmfestival Max Ophüls Preis

Kerstin Gallmeyer   18.01.2019 | 13:18 Uhr

Welche Anstrengungen ein politischer Wahlkampf an der Basis kostet, ist für Außenstehende nur schwer vorstellbar. Auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis können Sie hinter diese Kulissen schauen - im Dokumentarfilm "Die Kandidaten“. SR-Reporterin Kerstin Gallmeyer hat sich den Film angeschaut.

Max Ophüls Preis 2019
Die Dokumentarfilme im Wettbewerb
12 Dokumentarfilme konkurrierten bei der 40. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis um die Gunst der Jury und des Publikums. Wir stellen sie vor.

Stellen Sie sich vor es ist Wahlkampf – und Sie sind nicht Wähler, sondern Kandidat. Welche Anstrengungen und Mühen das kostet, ist für Außenstehende nur schwer vorstellbar. Auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis können Sie hinter diese Kulissen schauen. Der Dokumentarfilm "Die Kandidaten“ hat sechs junge Aspiranten auf den Bundestag im Wahlkampf 2017 begleitet – und zwar direkt bei uns nebenan im Nachbarland Rheinland-Pfalz. SR-Reporterin Kerstin Gallmeyer hat sich den Film angeschaut.

DIE KANDIDATEN

Regie: Michael Schwarz, Deutschland 2019
Dokumentarfilm / Farbe / 82 Min.
Uraufführung beim Filmfestival Max Ophüls Preis

Generation Y, motiviert, politisch. Sechs rheinland-pfälzische Jungpolitikerinnen der größten Parteien treten im Bundestagswahlkampf 2017 für ihre Überzeugungen an. Was sind das für Personen, die sich hier politisch engagieren? Und wie funktioniert Wahlkampf eigentlich an der Basis, "nah bei de‘ Leut" und weit weg von Berlin?


Hintergrund:

14. bis 20. Januar 2019
Das Filmfestival Max Ophüls Preis 2019
Die 40. Ausgabe des Saarbrücker Filmfestivals Max Ophüls Preis ist beendet. Auch in der Jubiläumsausgabe konkurrierten wieder viele Filme in unterschiedlichen Wettbewerben um die Gunst der Jurys und Zuschauer. Hier gibt es alle Infos zum Festival.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 18.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen