"HI, A.I.": Von Robotern und Menschen

"HI, A.I.": Von Robotern und Menschen

Martin Breher über den Dokumentarfilm "HI, A.I"

Audio: Martin Breher   17.01.2019 | 06:45 Uhr


Lob und menschliche Nähe sind für Menschen psychologisch extrem wichtig. Die Dokumentation "HI, A.I." von Regisseurin Isa Willinger zeigt den Versuch, diesen Bedürfnissen mit Robotern zu begegnen.

Der Film wird am Abend des 17. Januar beim Saarbrücker Filmfestival Max Ophüls Preis uraufgeführt. SR-Reporter Martin Breher hat ihn schon vorher gesehen und berichtet im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding von seinen Eindrücken.

Max Ophüls Preis 2019
Die Dokumentarfilme im Wettbewerb
12 Dokumentarfilme konkurrierten bei der 40. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis um die Gunst der Jury und des Publikums. Wir stellen sie vor.

HI, A.I.
Regie: Isa Willinger
Deutschland 2019 / Dokumentarfilm / Farbe / 86 Min.
Japan., Engl., Ital., Dt., mit dt. Ut
Uraufführung

Humanoide Roboter sind die neuen Lebewesen. Sie arbeiten an der Rezeption, in Shopping Malls oder als Köche – und sie führen Beziehungen mit Menschen. Wie die charmante Androidin Harmony, mit der der Amerikaner Chuck zu einem Roadtrip quer durch die USA aufbricht. Oder der eigenwillige K.I.-Kobold Pepper, der der Japanerin Sakurai die Einsamkeit vertreiben soll. Wie werden wir mit künstlicher Intelligenz zusammenleben? Was werden wir gewinnen, was verlieren? Ein Film über das Morgen schon im Heute.


Mehr zum Festival:

14. bis 20. Januar 2019
Das Filmfestival Max Ophüls Preis 2019
Die 40. Ausgabe des Saarbrücker Filmfestivals Max Ophüls Preis ist beendet. Auch in der Jubiläumsausgabe konkurrierten wieder viele Filme in unterschiedlichen Wettbewerben um die Gunst der Jurys und Zuschauer. Hier gibt es alle Infos zum Festival.

Filmfestival Max Ophüls Preis 2019
Die Filme im Wettbewerb
Vom Kurzfilm über Dokus und mittellange Filme bis zum Spielfilm - hier finden Sie eine Liste sämtlicher Wettbewerbskandidaten des Filmfestival Max Ophüls Preis 2019.

Filmfestival Max Ophüls Preis
In 40 Jahren vom Insider-Tipp zum Kult-Ereignis
Nur knapp 800 Menschen können von sich sagen, beim allerersten Filmfestival Max Ophüls Preis 1980 dabei gewesen zu sein. Mit Festival Nr. zwei und dem siegreichen Skandalfilm "Taxi zum Klo" aber wurde das Festival auf einen Schlag überregional bekannt. Heute werden jedes jahr weit über 40.000 Zuschauer gezählt.

SAARTHEMA - Déjà-vu
Ein Trip durch 40 Jahre Max-Ophüls-Filmfestival
Im Jahr 1980 startete zum ersten Mal in Saarbrücken das Max-Ophüls-Filmfestival. Zum 40. Geburtstag des inzwischen renommiertesten Festivals für den deutschsprachigen Nachwuchsfilm wollen wir auf eine etwas unorthodoxe Weise zurückblicken auf vier Jahrzehnte Festival- und Filmgeschichte.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 17.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen