Auf den Brettern, die "Mettlach" bedeuten

Auf den Brettern, die "Mettlach" bedeuten

Eine Probenreportage von Reingart Sauppe zum ersten Teil einer Saarland-Saga in der Alten Feuerwache

Reingart Sauppe   15.01.2019 | 16:45 Uhr

Am Freitag feiert in der Alten Feuerwache Saarbrücken der erste Teil einer fiktionalen Saarland-Saga Premiere. Es geht um das alltägliche Familienleben in der Keramikstadt Mettlach, nicht weit vom Dreiländereck. SR-Redakteurin Reingart Sauppe hat den AutorInnen und dem Ensemble bei einer Bühnenprobe über die Schulter geschaut.

Am Freitag, 18. Januar, feiert in der Alten Feuerwache Saarbrücken der erste Teil einer dreiteilig geplanten, fiktionalen Saarland-Saga Premiere.

Der erste Teil des Stückes handelt vom alltäglichen Familienleben in der Keramikstadt Mettlach, nicht weit vom Dreiländereck. Das Staatstheater hatte dafür zwei junge Künstlerinnen aus Berlin verpflichtet - für die Regie Magali Tosato, für das Buch Lydia Dimitrow. SR-Redakteurin Reingart Sauppe hat den AutorInnen und dem Ensemble bei einer Bühnenprobe über die Schulter geschaut.


Der SR 2-TheaterTipp

Mettlach
Der Saarland-Saga erster Teil
Regie: Magali Tosato
Buch: Lydia Dimitrow

Premiere: Freitag, 18. Januar 2019, 19.30 Uhr
Alte Feuerwache, Landwehrplatz, Saarbrücken

Uraufführung, in Kooperation mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

Weitere Informationen: www.staatstheater.saarland

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 15.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen