Im Kino: Adam und Evelyne

"Adam und Evelyne"

Der SR 2-Filmtipp der Woche

Audio: Alexander Soyez / Foto: Verleih Neue Visionen, Alexander Schaak   10.01.2019 | 08:55 Uhr

Der Roman "Adam und Evelyn" von Ingo Schulze führt in die "Wendezeit" zurück - jene Epoche rund um den Fall der Berliner Mauer anno 1989, als die DDR-Bürger höchstens am Balaton Urlaub machen durften. Als sich über Nacht in Ungarn die Grenzen öffnen, stellt sich für das titelgebende Paar die Gretchenfrage: Raus aus dem gemütlichen sozialistischten Einheitsstaat und rein in die aufregende kapitalistische Freiheit? Wo liegt das Paradies wirklich?

SR-Filmkritiker Alexander Soyez schätzt an der erfrischenden Verfilmung von Andreas Goldstein die guten Hauptdarsteller Florian Teichtmeister und Anne Kanis, vor allem aber den "feinen lakonischen Witz" und die "zarte Nostalgie dieser wunderschönen Beziehungsgeschichte".

Adam und Evelyne
Deutschland 2018
Regie: Andreas Goldstein
Darsteller: Florian Teichtmeister, Anne Kanis, Lena Lauzemis u. a.
Länge: ca. 100 Minuten, FSK 0

Kinostart Deutschland: 10. Januar 2019

Adam und Evelyne, Filmszene (Foto: Neue Visionen/Alexander Schaak)
Katja (Lena Lauzemis) und Adam (Florian Teichtmeister)

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 10.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen