Gérard Depardieu im Porträt: "So bin ich nunmal..."

"So bin ich nun mal..."

Im Porträt: Gérard Depardieu, der am 27. Dezember 70 Jahre alt wird

Sky Nonhoff / Onlinefassung: Raphael Klein   23.12.2018 | 14:25 Uhr

Den französischen Schauspieler Gérard Depardieu darf man getrost eine Legende nennen. Gleichzeitig gilt er als ebenso reiz- wie streitbarer Zeitgenosse; mit seinem Heimatland liegt er im Dauerclinch, seit er 2013 die russische Staatsbürgerschaft angenommen hat. Am 27. Dezember wird Gérard Depardieu siebzig Jahre alt. Sky Nonhoff über einen großen Unangepassten, einen Ausnahmekünstler zwischen Genie und Exzess.

Gérard Xavier Marcel Depardieu, geboren am 27. Dezember im französischen Châteauroux zählt zu den vielseitigsten und bedeutensten Charakterdarstellern. Der Sohn eines Blechschmieds ist seit Ende der Siebzigerjahre ein international anerkannter und ausgezeichneten Superstar: Filme wie "1900", "Die letzte Metro", "Camille Claudel“ oder "Green Card" haben ihn weltberühmt gemacht. Ebenso ist er als "Obelix" aus den Asterix-Spielfilmen vielen bekannt. 16 Mal war Depardieu für den Cesar, den wichtigsten französischen Filmpreis nominiert: Ein einsamer Rekord.

"Es hat sich so ergeben"

Doch auch sein Leben abseits seiner Schauspielkarriere war geprägt von Höhen und Tiefen - schon in seiner Kindheit und Jugend, wie er in seinen Memoiren "Es hat sich so ergeben" berichtet. Im Alter von zwölf Jahren brannte er von Zuhause durch, prosituierte sich und saß kurzzeitig wegen Diebstahl und Grabschändung im Gefängnis.

Nach einer Lebertransplantation infolge seiner Alkoholsucht zählt seine Emigration nach Russland zu den aufsehenerregensten Ereignissen. Medienwirksam nahm Depardieu die russische Staatsbürgerschaft an, um der seiner Meinung nach zu hohen Besteuerung in Frankreich zu entgehen.

Depardieu, der Gourmet

Bekannt ist Depardieu aber auch als Weinkenner, Unternehmer und Gastronom. Seit 1989 betreibt er ein sein eigenes Weingut, von dem aus er seinen bio-dynamischen gekelterten Wein verkauft. Weltweit besitzt er 14 Weingüter und Ländereien, auch in den Regionen Burgund, Médoc und Hérault. Zudem besitzt Depardieu gehobene Gaststätten - unter anderem in Paris.


Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 23.12.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen