"Das wesentliche an der Arbeit ist unsichtbar"

"Das wesentliche an der Arbeit ist unsichtbar"

Ein Interview mit Katrin Auer, der Geschäftsführerin des Museum Arbeitswelt Steyr

Steffen Kolodziej   17.12.2018 | 14:11 Uhr

Die vielen Industriestandorte im Saarland haben sich in den letzten 150 Jahren extrem verändert. Von aktiver Schwerindustrie hin zur Darstellung des Erbes dieser Industrie. Katrin Auer, die Geschäftsführerin des Museum Arbeitswelt Steyr, erklärt im SR 2-Interview, warum es wichtig ist, dass in den architektonischen Hinterlassenschaften der Industriestandorte auch immer "an der Zukunft gearbeitet" werde.

Veranstaltungstipp:

"Das Wesentliche an der Arbeit ist unsichtbar"

Völklinger Hütte (Foto: SR)

Vortrag von Katrin Auer,
Geschäftsführerin Museum Arbeitswelt Steyr, Österreich

im Rahmen der Ringvorlesung:
"Industriekultur quo vadis?"

Dienstag, 18. Dezember 2018, 18.30 Uhr
Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Der Eintritt ist frei.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 17.12.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen