Aufgeplusterte Männchen zum Schmunzeln

Aufgeplusterte Männchen zum Schmunzeln

Premierenkritik: Die "Csárdásfürstin" am Saarländischen Staatstheater

Karsten Neuschwender   02.12.2018 | 12:12 Uhr

In der "Csárdásfürstin" von Emmerich Kálmán geht es um Männer, blind vor Liebe, die sich aufplustern und um Frauen, die irgendwie damit umgehen müssen. Etwas tiefer betrachtet erzählt die Operette ein Märchen vom sozialen Aufstieg einer Tänzerin. Die Premiere am Saarländischen Staatstheater hat das Publikum begeistert - und auch SR-Reporter Karsten Neuschwender.

Operetten-Tipp:

Die Csárdásfürstin
von Emmerich Kálmán und Leo Stein und Bela Jenbach

Weitere Vorstellungen:
Freitag, 07.12. 19:30 Uhr
Sonntag, 09.12. 18:00 Uhr
Mittwoch, 12.12. 19:30 Uhr
Samstag, 15.12. 19:30 Uhr
Dienstag, 18.12. 19:30 Uhr

"Die Csárdásfürstin" (Foto: Saarländisches Staatstheater/Martin Kaufhold)

Inszenierung: Erik Petersen
Bühnenbild und Kostüme: Christof Cremer
Choreographie: Sabine Arthold
Musikalische Leitung: Justus Thorau

Das Saarländische Staatsorchester
Leopold Maria: Rudolf Schasching/Markus Jaursch
Anhilte: Gabriela Krestan
Edwin: Algirdas Drevinskas
Komtesse Stasi: Marie Smolka
Graf Boni Kancsianu: Simeon Esper/Markus Gruber
Sylva Varescu: Valda Wilson/Elizabeth Wiles
Eugen von Rohnsdorff: Stefan Reil
Feri von Kerekes: Stefan Röttig

MusikWelt vom 30. November
Comeback in der Csárdásfürstin
Eine Begegnung mit dem Tenor und Saarbrücker Publikumsliebling Rudolf Schasching stand im Mittelpunkt der SR 2-MusikWelt-Ausgabe vom 30. November. Anlass war die Saisonpremiere der "Csárdásfürstin" im Großen Haus des Staatstheaters.

Mehr Infos unter:
https://www.staatstheater.saarland/nc/stuecke/musiktheater/detail/die-csardasfuerstin/

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 02.12.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen