Als Homosexuelle im Saarland verfolgt wurden

"Buchstäblich ein weißer Fleck"

Gespräch mit Burkhard Jellonnek über die Verfolgung von Homosexuellen während der NS-Zeit

Audio: Steffen Kolodziej / Foto: Reitler   16.10.2018 | 15:40 Uhr

Am 17. Oktober findet im Saarbrücker Rathaus und im Stadtarchiv eine Fachtagung statt, die unter dem Titel "Weißer Fleck" die Verfolgung von Schwulen und Lesben im Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik thematisiert. Der Historiker Dr. Burkhard Jellonek, Chef des Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM), wird als promovierter Experte den Eröffnungsvortrag halten. Im Gespräch mit SR 2-Moderator Steffen Kolodziej berichtet er, wie die Lage der Betroffenen im Saarland und im französischen Grenzgebiet aussah.

Weitere Informationen

https://www.lpm.uni-sb.de/

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 16.10.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen