Blick über Leeuwarden (Foto: dpa/Theo de Witte)

Willkommen in Leeuwarden!

Die Europäische Kulturhauptstadt 2018 im Porträt

Barbara Renno / Tassilo Forschheimer / Sebastian Schöbel / Ludger Kazmierczak   08.10.2018 | 09:00 Uhr

Seit 1985 vergibt die Europäische Union jedes Jahr an eine oder mehrere Städte in Europa den Titel "Kulturhauptstadt Europas". 2018 dürfen sich Leeuwarden in den Niederlanden und Valletta auf Malta damit schmücken.

Leeuwarden hat rund 120.000 Einwohner, wenn man die eingemeindeten Dörfer in der Umgebung mit einrechnet, ist die Hauptstadt der Provinz Friesland im Nordwesten der Niederlande und eine Station der Elfstedentocht, der Elfstädtetour. Das ist die Bezeichnung für ein Natureis-Langstreckenrennen im Eisschnelllauf. Außerdem kennt die Stadt mindestens einen berühmten Sohn und eine berühmte Tochter - den rätselhaften Maler M. C. Escher und die Spionin und Tänzerin Mata Hari.

In Leeuwarden stehen rund 600 Gebäude unter Denkmalschutz, darunter der schiefe Kirchturm einer unvollendet gebliebenen Kirche, eine Alte Post und ein ehemaliges Gefängnis. Wie gehen die Leeuwarder mit ihrem Erbe um? Wie entwickeln sie es weiter? Und was haben die Aktivitäten rund um die Kulturhauptstadt mit "Mienskip" zu tun – der besonderen friesischen Art des Gemeinschaftssinns? Unsere Kurzreportagen gehen diesen und weiteren Fragen nach.

"Escher auf Reisen" - Fantasien und Paradoxien
Audio [SR 2, Barbara Renno, 11.08.2018, Länge: 05:28 Min. (Wh.)]
"Escher auf Reisen" - Fantasien und Paradoxien
Mit einer großen Ausstellung feiert Leeuwarden ihren berühmten Sohn M. C. Escher: "Escher auf Reisen" zeigt geometrische, surreale Fantasien und Paradoxien, die mit der Wahrnehmung des Betrachters spielen. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich die Ausstellung angeschaut und sich von der Kunsthistorikern Femke Heijtema erklären lassen, was es mit Escher und seiner Wirkung auf sich hat.

Die Schätze Frieslands im "Tresoar"
Audio [SR 2, Barbara Renno, 10.10.2018, Länge: 04:59 Min. (Wh.)]
Die Schätze Frieslands im "Tresoar"
In seinem "Tresoar" beherbergt die niederländische Stadt Leeuwarden seit den 1960er Jahren digitale Archive und Bücherkollektionen über die Region Friesland und ihre Literatur. Für SR 2 KulturRadio hat sich Barbara Renno in dem offiziell "Frysk Histoarysk en Letterkundich Sintrum" benamten Kulturzentrum umgesehen.

Angepasste Tradition: Die "11-Brunnen-Tour" in Leeuwarden
Audio [SR 2, Barbara Renno, 09.10.2018, Länge: 05:15 Min. (Wh.)]
Angepasste Tradition: Die "11-Brunnen-Tour" in Leeuwarden
Früher gab es in der europäischen Kulturhauptstadt Leeuwarden die 11-Städte-Eislauftour: Per Schlittschuh wurden die elf wichtigsten friesischen Städte über zugefrorene Grachten und Kanäle angefahren. Mittlerweile sind die Winter zu warm für diese Tradition. Um das Thema Wasser mit einem neuen Ritual zu verbinden, haben internationale Künstler in Zusammenarbeit mit Einheimischen, Brunnen in den elf Städten gestaltet. So wurde aus der 11-Städte-Tour eine 11-Brunnen-Tour. Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich das Projekt vor Ort angeschaut.

Das Erfolgsrezept von Leeuwarden
Audio [SR 2, Barbara Renno, 07.10.2018, Länge: 06:32 Min.]
Das Erfolgsrezept von Leeuwarden
Die rund 120.000 Einwohner von Leeuwarden sind vor allem stolz auf ihren Zusammenhalt als "offene Gemeinschaft", auf friesisch "Ipen Mienskip". SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno wollte vor Ort erfahren, was dahinter steckt.

Wie die Alte Post erfolgreich neu in Szene gesetzt wurde
Audio [SR 2, Barbara Renno, 30.09.2018, Länge: 04:40 Min.]
Wie die Alte Post erfolgreich neu in Szene gesetzt wurde
Leeuwarden hat eine lange Geschichte als Hauptstadt der Provinz Friesland. Viele alte Gebäude prägen die Stadt bis heute – und werden gerne neu genutzt: Das ehemalige Gefängnis ist jetzt Bibliothek und Kreativzentrum und aus der Alten Post wurde ein Hotel. Wie die Umnutzung der alten Post zum Hotel- und Tageszentrum und zum Treffpunkt in Leeuwarden funktioniert, das hat sich SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno vor Ort angeschaut und sich von von Projektleiter Hermann Schreuder ganz genau erklären lassen.

"Die Spionin, die aus Friesland kam"
Audio [SR 2, Barbara Renno, 26.08.2018, Länge: 05:39 Min.]
"Die Spionin, die aus Friesland kam"
Leeuwarden erinnert an die wohl berühmt-berüchtigste Tochter der Stadt: an Mata Hari. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich in Leeuwarden auf die Spuren der Doppelspionin begeben und bei ihrem Rundgang mit Gästeführerin Charlotte Kraft so einiges erfahren.

Europäische Kulturhauptstadt 2018: Leeuwarden
Audio [SR 2, Ludger Kazmierczak, 20.12.2017, Länge: 03:10 Min.]
Europäische Kulturhauptstadt 2018: Leeuwarden
Ludger Kazmierczak hat die kleine Großstadt im Norden der Niederlande für SR 2 KulturRadio porträtiert.

Leeuwarden - Kulturhauptstadt für jedermann!
Audio [SR 2, Sebastian Schöbel, 29.12.2017, Länge: 03:35 Min.]
Leeuwarden - Kulturhauptstadt für jedermann!
Bei ihrer Bewerbung um den Titel einer der beiden Europäischen Kulturhauptstädte 2018 überzeugte das niederländische Leeuwarden die Jury mit einem Konzept, dass sich an jeden Bürger richtet und nicht nur an die Eliten der Metropolen. Für SR 2 KulturRadio ist Sebastian Schöbel durch die Gassen und Grachten geschlendert.


Valetta / Malta

Sie ist die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates: Maltas Hauptstadt Valetta zählt gerade mal 6000 Einwohner auf nur einem Quadratkilometer Fläche. Im Laufe der Jahrtausend wurde die Insel immer wieder erobert, so dass sich Einflüsse von vielen Kulturen wiederfinden lassen - von den "Cart Ruts" über die Bauten katholischer Elite-Ritter bis zum Stadtbild unserer Tage.

Europäische Kulturhauptstadt 2018: Valetta
Audio [SR 2, Tassilo Forschheimer, 29.12.2017, Länge: 03:17 Min.]
Europäische Kulturhauptstadt 2018: Valetta
Sie ist die kleinste Hauptstadt eines EU-Staates: Maltas Hauptstadt Valetta zählt gerade mal 6000 Einwohner auf nur einem Quadratkilometer Fläche. Unser Korrespondent Tassillo Forchheimer hat sich dieses ganz spezielle Fleckchen Erde mal genauer angeschaut.

Über dieses Thema wurde u. a. in der Sendung "Der Morgen" vom 20.12.2017, vom 29.12.2017 und vom 08.10.2018 und in der Sendung "Canapé" auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen