Zu Besuch im "Ausweichsitz" der Landesregierung

Der "Ausweichsitz" der Landesregierung

Eine Reportage zum Tag des offenen Denkmals am 9. September 2018

Audio: Verena Klein / Fotos: Prof. Dr. Ulrich Pantle   06.09.2018 | 15:25 Uhr

Wie jedes Jahr öffnen auch 2018 am ersten September-Wochenende zum "Tag des offenen Denkmals" alte Gebäude ihre Pforten, die sonst meist verschlossen bleiben. Zum Beispiel der Ausweichsitz der Landesregierung in Wadern. Falls der "Kalte Krieg" per Atomschlag heiß geworden wäre, dann hätten hier die wichtigsten Politiker und Elitenvertreter mindestens 30 Tage überleben können. SR-Reporterin Verena Klein hat diesen erstaunlichen Ort schon bei einer der seltenen Führungen kennengelernt.

Weitere Informationen zum "Tag des offenen Denkmals" im Saarland:

https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/besucher/programm/


Video [aktueller bericht, 06.09.2018, Länge: 3:21 Min.]
Programmtag des offenen Denkmals 2018
„Entdecken, was uns verbindet“, so lautet das diesjährige Motto des Tags des offenen Denkmals. Diesmal zeigen 30 Initiativen, Kommunen und Denkmalpfleger ihre Schätze, vom Maschinenbaubetrieb bis hin zur Kathedrale der Wellen, die vom Saargau aus bis nach Marokko ihre Langwellen geschickt hat. Der aktuelle bericht präsentiert exemplarisch drei der wichtigsten Standorte.


Alte KOmmunikationsmaschinenen im Ausweichsitz der Landesregierung (Foto: Prof. Dr. Ulrich Pantle)
Alte Kommunikationsmaschinen im Ausweichsitz der Landesregierung

Luftaufnahme Zentrum Wadern (Foto: SR Fernsehen)
Blick auf das Zentrum des Städtchens Wadern (Foto: SR Fernsehen)


Mehr zum Thema:

"In Beton gegossene Propaganda"
Die Bunkeranlagen des Westwalls
Unter den rund 30 saarländsichen Objekten des Tags des offenen Denkmals sind auch Bunkeranlagen des Westwalls zu sehen. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich vorab auf Spurensuche begeben und mit Historikern und Denkmalschützern gesprochen.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 06.09.2018 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen