"Das muss man erstmal in einer Einstellung hinkriegen"

"Das muss man erstmal in einer Einstellung hinkriegen"

Ein Interview mit Tatort-Regisseur Dani Levy ("Die Musik stirbt zuletzt")

Steffen Kolodziej   01.08.2018 | 15:25 Uhr

Krimi-Fans fiebern bereits darauf hin: Am Sonntag Abend, 5. August, läuft der erste nagelneue Tatort nach der Sommerpause im Ersten.

Für "Die Musik stirbt zuletzt" hat der Schweizer Regisseur Dani Levy mit der alten "One-Shot"-Technik experimentiert. Das heißt: Der ganze Film wurde augenscheinlich am Stück, in nur einer einzigen Einstellung gefilmt. SR 2-Moderator Steffen Kolodziej hat mit Levy u. a. über die Herausforderungen beim Dreh, über Parallelen zum Theater und über die Inspirationsquelle Musik gesprochen.

Der SR 2-FernsehTipp:

Sonntag, 5. August 2018, 20.15 Uhr im Ersten

Tatort: "Die Musik stirbt zuletzt"
Regie: Dani Levy
Schweiz 2017
Länge: 88 Minuten

Wiederholungen:

  • So, 05.08.18 | 21:45 Uhr | ONE
  • So, 05.08.18 | 23:45 Uhr | ONE
  • Di, 07.08.18 | 00:35 Uhr | Das Erste


5. August 2018, 20.15 Uhr im Ersten
Tatort: "Die Musik stirbt zuletzt"
Im Kultur- und Kongresszentrum Luzern veranstaltet der schwerreiche Unternehmer und Mäzen Walter Loving ein Holocaust-Gedenk-Konzert mit dem argentinischen "Jewish Chamber Orchestra". Da geschieht ein Mord...

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" vom 01.08.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen