Im Kino: "Grenzenlos" von Wim Wenders

Grenzenlos

Ein Film von Wim Wenders

Eine Filmkritik von Rüdiger Suchsland / Fotos: dpa   02.08.2018 | 16:45 Uhr

Nach der hoch gelobten Papst-Dokumentation kommt am 2. August der neueste Spielfilm von Wim Wenders in die deutschen Kinos: Im Thrillerdrama "Grenzenlos" lernen sich in einem Hotel der Normandie zwei extreme Einzelgänger erst kennen, dann lieben - eine schwedische Meereswissenschaftlerin (Alicia Vikander) und ein schottischer Geheimagent (James McAvoy). Doch sehr schnell trennen sich ihre Wege wieder - für immer...? "Auch überzeugte Wenders-Fans dürften mit 'Grenzenlos' an ihre Grenzen stoßen", meint der keineswegs begeisterte SR 2-Filmkritiker Rüdiger Suchsland.


"Grenzenlos"
(Submergence)

Regie: Wim Wenders
D, F, E, USA 2017
Länge: ca. 112 Minuten
Deutschlandstart: 2. August 2018

Darsteller: Alicia Vikander, James McAvoy, Audrey Quoturi, Celyn Jones, Jess Liaudin u. a.

Der Film läuft in der Region u. a. im camera zwo in Saarbrücken.

Szene des Films "Grenzenlos" (Foto: dpa)
James McAvoy in "Grenzenlos" (Foto: dpa)


Außerdem neu im Kino:

Im Kino
"Welcome to Sodom"
Die österreichische Filmdokumentation "Welcome to Sodom" zeigt die Kehrseite der digitalen Welt: Ausrangierte Smartphones, Computer und sonstiger Elektroschrott haben Ghana längst zum großen " Digitalschrottplatz" des Westens werden lassen. Für SR 2 KulturRadio hat sich Hartwig Tegeler die schockierenden Bilder bereits angesehen.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Nachmittag" vom 02.08.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen