Weltweite Fotokunst auf der "Rencontres" in Arles

"Arles boomt!"

Weltweite Fotokunst auf der "Rencontres" in Arles

Barbara Grech   25.07.2018 | 08:45 Uhr

Was Cannes für den Film, das ist Arles für die Fotografie. Seit fast fünf Jahrzehnten versammelt sich im Sommer die Fotokunst-Szene aus der ganzen Welt in dem Camargue-Städtchen, um das Festival "rencontres de la photographie" zu besuchen. Dieses Jahr gibt es 35 Ausstellungen zu sehen. Auch SR 2-Reporterin Barbara Grech hat sich auf den Weg gemacht.

Vor knapp 50 Jahren von dem Fotografen Lucien Clergue gegründet, trifft sich jeden Sommer die Crème de la Crème der Fotokunst in Arles, einem kleinen Städtchen in der südfranzösischen Camargue. Fotokunst von Weltstars wird dort ausgestellt – ebenso wie von noch unbekannten Fotografen. Das Problem: Es wollem nehr Aussteller dabei sein als der Platz hergibt. Dieses Jahr beispielsweise ist Raum für "nur" 35 Ausstellungen da.

Luxemburg in Arles

Gute Beziehungen zu Arles unterhält dabei der Luxemburger Verein "Lät'z Arles", der es mit Fotokunst von Fotografen aus dem Großherzogtum wieder in die Hallen von Arles geschafft hat - genauer: in die Chapelle de la Charité. Diesmal sind Pasha Rafiy und Laurianne Bixhain mit ihren Ausstellungen "Bad News" und "On the other end" vor Ort.


Luxemburger Fotokunst auf dem Festival in Arles
Audio [SR 2, Barbara Grech, 25.07.2018, Länge: 01:50 Min.]
Luxemburger Fotokunst auf dem Festival in Arles


Schlusstag des Festivals Nr. 49 ist der bis zum 23. September 2018.

Internet:
https://www.rencontres-arles.com

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 25.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichet.

Artikel mit anderen teilen