Guillotine unterm Hammer – ein Stück französische Geschichte wurde versteigert

Guillotine unterm Hammer

Ein Stück französischer Geschichte wurde versteigert

Sabine Wachs   12.07.2018 | 15:20 Uhr

Grade erst hat das Pariser Aktionshaus Drouot eine nachgebaute Guillotine versteigert. Das Hinrichtungsinstrument könnte noch aus Zeiten der dritten französischen Revolution stammen. Damals wurden vor allem ungeliebte Monarchen mit dem Fallbeil geköpft. Bis ins späte 20. Jahrhundert blieb es das Tötungsinstrument Nummer eins. Erst 1981 unter Justizminister Robert Badinter wurde die Todesstrafe in Frankreich abgeschafft.

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Nachmittag" vom 12.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen