Über das Potenzial der Populärkultur

Über das Potenzial der Populärkultur

Ein Interview mit der Anglistin Dr. Katharina Wiedlack, Universität Wien

Jochen Erdmenger   03.07.2018 | 08:50 Uhr

Im Rahmenprogramm der Ausstellung "In the cut" spricht die österreichische Anglistin und Feminismus-Expertin Dr. Katharina Wiedlack am 3. Juli ab 18.00 Uhr in der Saarbrücker Stadtgalerie über russische Protest- und Solidaritätsbekundungen in der aktuellen Popkultur, die sich gegen Homophobie und Sexismus aussprechen. Im SR 2-Interview sprach sie schon vorher u. a. über den Widerstand gegen Donald Trump, Xenophobie anti-homosexuelle Propaganda.

Vortrag:
Dr. M. Katharina Wiedlack, Uni Wien

"United in Pop Culture: The USA, Russia, Solidarity, and Queer and Feminist Resistance"

Stadtgalerie Saarbrücken
Veranstaltungsraum

St. Johanner Markt 24 
66111 Saarbrücken
Fon: 0681 / 905-1842 
Internet: www.stadtgalerie.de

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Morgen" vom 03.07.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Hintergrund:

"In The Cut" in der Saarbrücker Stadtgalerie
Nicht abschrecken lassen!
Bis Ende September präsentiert die Ausstellung "In The Cut" in der Stadtgalerie Saarbrücken männliche Körper in der feministischen Kunst. SR 2-Reporter Florian Mayer hat mit Kuratorin und Stadtgalerie-Direktorin Andrea Jahn einen Rundgang durch die Ausstellung gemacht - und dabei festgestellt, dass der feministische Blick viel entspannter ist als gedacht.

Artikel mit anderen teilen