Kurzweilig, aber schwierig: "Solaris" in der Alten Feuerwache

Kurzweilige, aber schwierige "Oper aus dem All"

Ein Premierenbericht von Christoph Paul Hartmann

Holger Büchner / Christoph Paul Hartmann   09.03.2018 | 08:25 Uhr

Am 8. März ist die Kammeroper "Solaris" von Michael Obst zum ersten Mal in der Alten Feuerwache Saarbrücken über die Bühne gegangen. Das Stück nach einem Science-Fiction-Roman von Stanislaw Lem erzählt von der schwierigen Eroberung des Wasserplaneten "Solaris" - und das mit durchaus schwierigen Mitteln.

Nach Einschätzung von SR 2-Reporter Christoph Paul Hartmann muss man vor allem atonale und effektgeladene Klänge mögen, um die kurzweilige, unterhaltsame "Oper aus dem All" genießen zu können: "Die zwei Stunden gehen zwar gut um, aber nur, wenn man die Musik nicht schlecht findet".

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 09.03.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Weitere Aufführungen:

SOLARIS
Kammeroper von Michael Obst
nach dem gleichnamigen Roman von Stanislaw Lem

Eine Koproduktion mit dem Landestheater Linz.

Weitere Aufführungen:

Samstag, 10. März 2018, 19:30 Uhr
Sonntag, 11. März 2018, 18:00 Uhr
Dienstag, 13. März 2018, 19:30 Uhr
Freitag, 16. März 2018, 19:30 Uhr
Samstag, 17. März 2018, 19:30 Uhr

Einführung jeweils 30 Minuten vor Beginn

Ort:
Alte Feuerwache, Saarbrücken


Rückblick - ein Probenbericht:

Probenbericht
Kammeroper "Solaris" in der Alten Feuerwache
Der Science-Fiction-Roman "Solaris" von Stanislaw Lem erzählt von der schwierigen Eroberung des Wasserplaneten "Solaris". Die Alte Feuerwache in Saarbrücken bringt ab Donnerstag die gleichnamige Kammeroper von Michael Obst auf die Bühne. Für SR 2 KulturRadio hat Christoph Hartmann eine Probe besucht.

Artikel mit anderen teilen