SR 2 trifft.... Samuel Koch

SR 2 trifft... Samuel Koch

Florian Mayer   29.01.2018 | 07:25 Uhr

Der Preis der Jugendjury des Filmfestivals Max Ophüls Preis ging 2018 an "Draußen in meinem Kopf" von Eibe Maleen Krebs. Der Film lebt auch von der schauspielerischen Leistung Samuel Kochs, jenes Mannes, der seit seinem Unfall in der Sendung "Wetten, dass...?" querschnittsgelähmt ist. SR-2-Reporter Florian Mayer hat ihn am Rande des Festivals getroffen.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 29.01.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Draußen in meinem Kopf

Regie: Eibe Maleen Krebs
Deutschland 2018 | 99 Min. | Uraufführung

Christoph (Nils Hohenhövel) beginnt sein Freiwilliges Soziales Jahr als persönlicher Betreuer des 28-jährigen Sven (Samuel Koch). Der schwerkranke junge Mann leidet an Muskeldystrophie. Als die beiden sich anfreunden, vertraut Sven Christoph ein Geheimnis an, das ihn in einen schweren Gewissenskonflikt bringt.

Draußen in meinem Kopf
Sven, der an Muskeldystrophie erkrankt und ans Bett gefesselt ist, liebt es, aus der Reihe zu tanzen und zu provozieren. Das bekommt auch sein neuer Pfleger Christoph zu spüren. "Draußen in meinem Kopf" zeigt eindrucksvoll, wie sehr die Beziehung der beiden an gegenseitige Wertschätzung und Vertrauen gebunden ist.

Draussen in meinem Kopf (Foto: Martin Menke, Junafilm)
Filmszene: "Draußen in meinem Kopf" (Foto: Martin Menke, Junafilm)


Im Wettbewerb
"Draußen in meinem Kopf"
Erinnern Sie sich noch an den jungen Mann, der in der ZDF-Show "Wetten dass...?" vor ein paar Jahren schwer verunglückte und seitdem an den Rollstuhl gefesselt ist? Heute ist Samuel Koch Schauspieler. Auf dem Saarbrücker Flmfestival Max Ophüls Preis ist er in dem Wettbewerbsfilm "Draußen in meinem Kopf" von Eibe Maleen Krebs zu sehen. SR 2-Reporter Jochen Erdmenger hat das Drama schon gesehen.

Das Festival 2018:

Max Ophüls Preis 2018
Lisa Miller gewinnt Max Ophüls Preis für "Landrauschen"
Lisa Miller hat den mit 36.000 Euro dotierten Max Ophüls Preis für ihren Debütfilm "Landrauschen" gewonnen. Auch der Fritz-Raff-Drehbuchpreis und der Preis der Ökumenischen Jury ging an "Landrauschen". Das Publikum vergab seine Stimme an "Cops" von Stefan A. Lukacs.

Special zum Filmfestival
Rund um "Ophüls 2018"
Die 39. Ausgabe des Filmfestivals Max Ophüls Preis ist vorbei. Bis zum 28. Januar drehte sich in Saarbrücken wieder alles um den deutschsprachigen Nachwuchsfilm. Die wichtigsten Informationen zum Festival gibt's hier.

Artikel mit anderen teilen