#liebegewinnt in Wiebelskirchen

#liebegewinnt in vier Saar-Pfarreien

Ein Beitrag zur Segnung auch homosexueller Paare am 10. Mai 2021

Rick Reitler. Mit Informationen von Oliver Buchholz und Martin Brinkmann   11.05.2021 | 06:45 Uhr

In deutschlandweit mehr als 100 katholischen Kirchen haben am Abend des 10. Mai Segensfeiern unter dem Motto #liebegewinnt stattgefunden. Dazu eingeladen waren ausdrücklich auch homosexuelle Paare. Im Saarland beteiligten sich vier Gemeinden.

Über 100 katholische Pfarreien in Deutschland haben am 10. Mai 2021 demonstrativ den Segen für Liebende gespendet - auch an Paare, die sich nach einer Scheidung gefunden hatten und auch an homosexuelle Paare. Obwohl sowohl der Vatikan als auch die Deutsche Bischofskonferenz Letzteres klar abgelehnt hatten.

Vier Saar-Pfarreien dabei

"Ein sehr berührender, wenn nicht sogar historischer Moment"
Audio-Kommentar [SR 2, Oliver Buchholz, 11.05.2021, Länge: 01:11 Min.]
"Ein sehr berührender, wenn nicht sogar historischer Moment"

Auch im Saarland beteiligten sich vier Pfarreien: In Wiebelskirchen, St. Ingbert, Furpach und Theley waren ausdrücklich alle Paare zur Segnung eingeladen, unabhängig von Familienstand oder Sexualität.

In Wiebelskirchen ließen sich mehr als 20 Paare u. a. von Pfarrer Markus Krastl den Segen geben. SR-Reporter Oliver Buchholz war ebenfalls beim Gottesdienst dabei. Einhelliger Tenor der Anwesenden: Es war wichtig, ein Zeichen zu setzen.

"Leicht rebellischer Akt"

Auch die Pfarrei St. Ingbert hatte sich der Aktion #liebegewinnt angeschlossen. Rund um die Alte Kirche in der Fußgängerzone boten Seelsorgerinnen und Seelsorger Impulse und Segnungen für Paare an. "Es hat einen leicht rebellischen Akt", sagte der St. Ingberter Pfarrer Daniel Zamilski. So könne man das durchaus sehen. Aber letztlich gewinne die Liebe. "Liebe ist stärker vielleicht als die Ordnungsliebe einiger Leute - auch in Rom."


Video [aktueller bericht, 10.05.2021, Länge: 2:10 Min.]
Segensfeiern für Homosexuelle in Saarländischen Gemeinden


Hintergrund

Mitte März hatte der Vatikan Segnungen für gleichgeschlechtliche Paare untersagt. Diese Haltung wurde heftig kritisiert. Unter anderem hochrangige Kirchenvertreter und der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) äußerten ihr Unverständnis. Die Aktion #liebegewinnt versteht sich als Antwort auf die Entscheidung des Vatikans.

Die Aktion #liebegewinnt geht auf einen gleichnamigen Song der Band Brings zurück. Die Band hatte in Köln vor Kirchen Regenbogenflaggen gehisst.


Ein Thema u. a. in den Hörfunknachrichten auf SR 1 vom 10.05.2021 und in "Der Morgen" am 11.05.201 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt die Segnung homosexueller Paare in Wiebelskirchen (Foto: SR / Oliver Buchholz).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja