Pfarrer Dejan Vilov: "Fasten ist rein freiwillig"

"Fasten ist rein freiwillig"

Ein Gespräch mit Pfarrer Dejan Vilov von der Evanglischen Kirche über die Fastenzeit 2021

Kai Schmieding. Onlinefassung: Rick Reitler   17.02.2021 | 07:45 Uhr

Sollen gläubige Christen mit Beginn der Fastenzeit bis zum Osterfest auf noch mehr verzichten, als der Lockdown ohnehin von ihnen fordert? Für den evangelischen Pfarrer Dejan Vilov ist das eine freiwillige Entscheidung. Im SR-Interview gab er trotzdem einige Tipps für das korrekte Fasten-Verhalten.

Rundfunkpfarrer Dejan Vilov (Foto: Privat)
Rundfunkpfarrer Dejan Vilov (Foto: privat)

Seit Monaten ist der Alltag der Menschen in Deutschland von Verzicht geprägt: Keine Urlaube, keine Ausflüge, keine Kneipentouren oder Schwimmbadbesuche, ja nicht einmal Treffen mit Familien und Freunden - all das wurde im Rahmen des Corona-Krisenmanagements durch behördliche Verordnungen eingeschränkt oder ganz verboten.

Kein göttliches Gebot

Sollen gläubige Christen mit Beginn der Fastenzeit nun während der sieben Wochen bis zum Osterfest auf noch mehr verzichten? "Niemand muss das machen, das ist rein freiwillig", betonte Pfarrer Dejan Vilov von der Evangelischen Kirche im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding. Er glaube nicht, dass Gott die fastenden Menschen lieber habe als andere.

Fastenandachten bitte nur "virtuell"

Beim Fasten gehe es vielmehr darum, einen Gewinn für sich und sein Leben zu erzielen, so Vilov. Bei manchen Fasten-Arten wie dem bewussten Heizen oder der ökologisch sinnvollen Auswahl von Supermarktwaren könne der Verzicht aber auch anderen Menschen etwas bringen, gab Vilov zu bedenken. Er empfahl auch die Möglichkeit gemeinsamer Fastenandachten - aber 2021 "nur eben 'analog' sozusagen nicht, sondern nur 'virtuell' ".


Der andere Blick auf die Fastenzeit 2021:

Glosse
Fasten - geht's noch?
Mit dem Aschermittwoch kommt die Fastenzeit. Das heißt erstmal Verzicht - zum Beispiel auf Schokolade, Fleisch oder Alkohol. Erik Heinrich aber meint: Wir verzichten in dieser Corona-Krise schon genug... Eine Glosse.

Ein Thema aus der Sendung "Der Morgen" vom 17.02.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt eine frugale, christliche Tischdekoration zur Fastenzeit (Foto: pixabay/ congerdesign).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja