Zum Ende der Tage "zwischen den Jahren"

Der Dreikönigstag - das Ende der Tage "zwischen den Jahren"

Ein Beitrag über die historischen Hintergründe

Michael Hollenbach. Onlinefassung: Rick Reitler   06.01.2021 | 06:45 Uhr

Der Legende nach sind die Heiligen Drei Könige vor gut 2000 Jahren einem Stern gefolgt, um dem neugeborenen Christus die Ehre zu erweisen. Der Dreikönigstag am 6. Januar markiert zugleich das Ende jener Tage "zwischen den Jahren". Doch was bedeutet das eigentlich? Michael Hollenbach hat bei Brauchtumsforschern nachgefragt.

Mehr zum Thema Dreikönigstag:

Sternsinger am Dreikönigstag
Mit Aufklebern durch die Corona-Krise
Am 6. Januar feiert die katholische Kirche die Heiligen Drei Könige. Traditionellerweise ziehen rund um den Tag Kinder verkleidet von Haus zu Haus, schreiben den Segen für das neue Jahr an und sammeln Spenden für notleidende Kinder in aller Welt. Die Sternsinger-Aktion muss sich in diesem Jahr coronabedingt neu erfinden.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 06.01.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt den Schriftzug "20*C+M+B+21": Die Buchstaben stehen für den Wunsch "Christus mansionem benedicat" - Christus segne dieses Haus (Foto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja