Dauerstreit um die Bistumsreform

Dauerstreit um die Bistumsreform

Neue Struktur im Bistum Trier sorgt weiter für Ärger

Oliver Buchholz   23.09.2019 | 10:22 Uhr

Seit gut drei Jahren, seit die tiefgreifende Reform des Bistums Trier vorgestellt wurde, kommt das Bistum nicht mehr zur Ruhe. Die Proteste gegen die Pläne, aus bislang 900 Pfarreien nur noch 35 zu machen, nehmen zu. Trotzdem will man in Trier die Reform zum 1.1.2020 zumindest in 15 Großpfarreien schon mal umsetzen - zum Ärger vieler Kirchenmitglieder.

Mehr zum Thema:

Strukturreform im Bistum Trier
Neue Pfarrer für Großpfarreien benannt
Das Bistum Trier hat die ersten neuen Pfarrer für die Großpfarreien benannt, die zum 01.01.2020 die Leitung übernehmen. Auch die Leitungsteams von fünf saarländischen Pfarreien stehen fest.

Protest gegen Bistumsreform
Reformkritiker wollen in Rom klagen
Der Streit um die geplante Reform im Bistum Trier landet voraussichtlich vor Gericht. Reinhard Biringer von der Initiative "Kirchengemeinde vor Ort" hat eine zeitnahe Klage vor dem Kirchengericht in Rom angekündigt.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 23.09.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja