Jana Genth über die katastrophale Lage im Südosten Afrikas

Über die katastrophale Lage im Südosten Afrikas

Ein Interview mit Afrika-Korrespondentin Jana Genth zur Reise des Papstes in den Südosten Afrikas

Tanja Filipp-Mura   07.09.2019 | 14:25 Uhr
Jana Genth – ARD-Hörfunkkorrespondentin in Johannesburg (Foto: SWR/Bridget Corke)
Jana Genth (Foto: SWR/Bridget Corke)


Eine Woche lang bereist Papst Franziskus das südöstliche Afrika. Klimaschutz, Erhalt der Schöpfung, gerechtere Verteilung des Reichtums – das sind die Themen, die sich als roter Faden durch die drei Stationen, Mosambik, Madagaskar und Mauritius ziehen.

In "Religion und Welt" schildert unsere Korrespondentin in Johannesburg, Jana Genth, die großen wirtschaftlichen, sozialen und umweltpolitischen Probleme in diesen Ländern.

Mehr zum Thema/Hintergrund:

tagesschau.de: Mosambik
Friedensabkommen vor dem Papstbesuch
Vor rund 27 Jahren endete der blutige Bürgerkrieg in Mosambik - doch in den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Kämpfen. Vor wenigen Tagen unterzeichneten die Konfliktparteien ein historisches Friedensabkommen.


Ein Thema in der Sendung "Religion und Welt" vom 07.09.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen