Religions for Peace: "Ein Baustein, der zum Frieden führen kann"

Religions for Peace: "Ein Baustein, der zum Frieden führen kann"

Ein Interview mit dem Religionswissenschaftler Michael Schmiedel von der Uni Bielefeld

Oliver Buchholz   24.08.2019 | 12:54 Uhr

900 Vertreter aus 12 Religionen haben bei der diesjährigen Weltversammlung "Religions for Peace" in Lindau über das friedliche Zusammenleben der Religionen gesprochen. Michael Schmiedel von der Uni Bielefeld berichtet im SR-Interview von "einer Fröhlichkeit, ähnlich wie auf Kirchentagen", trotz der hohen Sicherheitsvorkehrungen. Hinter den Kulissen habe es auch Gespräche zwischen verfeindeten Parteien gegeben, so Schmiedel.

Ein Thema in der Sendung "Religion und Welt" vom 24.08.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen