Im Urlaub auf der Suche nach dem Selbst

Im Urlaub auf der Suche nach dem Selbst

Eine Kurzreportage von Thomas Klatt

Thomas Klatt   26.06.2019 | 16:20 Uhr

Schon heute werden ein Drittel aller Reisen "durch Religion oder Spiritualismus getrieben", bestätigt der Tourismus-Experte Rulf Jürgen Treidel von der Fachhochschule Bielefeld. Thomas Klatt hat sich auf dem Markt des "spirituellen Tourismus" umgesehen.

Nur am Strand liegen, Berge erklimmen oder Gotteshäuser besichtigen - das ist heute vielen Menschen zu wenig, wenn es um die schönste Zeit des Jahres geht: Ein Trend geht dahin, den Urlaub für eine ausgiebige Suche nach sich selbst zu nutzen. Zum Beispiel im Kloster, beim Wanderfasten oder buddhistischen Exerzitien.

Marktanteil: ein Drittel

Nach Angaben der Welt-Tourismus-Organisation werden zurzeit etwa ein Drittel aller Reisen "durch Religion oder Spiritualismus getrieben", bestätigt der Tourismusmanagement-Lehrer Rulf Jürgen Treidel von der Fachhochschule Bielefeld.

Teilnehmer beim Höhlenyoga in den Schlossberghöhlen (Foto: SR Fernsehen)
Ein Beispiel aus dem Saarland: Teilnehmer beim Höhlenyoga in den Homburger Schlossberghöhlen (Foto: SR Fernsehen)


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 26.06.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen