Erinnerung an das "Entjudungsinstitut": "Wir sind in die Irre gegangen"

"Wir sind in die Irre gegangen"

Erinnerung an das "Entjudungsinstitut"

Michael Hollenbach   06.05.2019 | 13:44 Uhr

Vor 80 Jahren, am 6. Mai 1939, gründeten elf evangelische Landeskirchen das Instituts zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben. Das sogenannte "Entjudungsinstitut" sollte das kirchliche Leben von jüdischen Einflüssen befreien. Michael Hollenbach hat mit zwei Historikern gesprochen, die zum Thema geforscht haben.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 06.05.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen