Zu Besuch in den Gärten der Bahai

Religionsgemeinschaft pflegt hängendes Grün

Zu Besuch in den Gärten der Bahai

Mirko Schwanitz   05.08.2018 | 14:10 Uhr

Die Bahai sind die jüngste und mit acht Millionen Anhängern die fünftgrößte Weltreligion. Baha’ullah, einer der Gründer dieser Religion, wurde zu Zeiten des Osmanischen Reiches nach Israel verbannt. Er beeindruckte jedoch den letzten regierenden Sultan derart, dass er dem prominenten Gefangenen ein Stück Land schenkte. Heute erhebt sich dort ein riesiger Dom, umgeben von Gärten, die seit 2008 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Mirko Schwanitz hat Menschen getroffen, die sich jeden Tag um diese Gärten kümmern.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Canapé" vom 05.08.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen