Prof. Michael Hüttenhoff über "Religion in Europa"

Über den neuen Studiengang "Religion in Europa"

Ein Gespräch mit Prof. Michael Hüttenhoff, Systematiker an der Fachrichtung "Evangelische Theologie" der UdS

Oliver Buchholz   16.06.2018 | 14:30 Uhr

Die Universität des Saarlandes bietet einen neuen Masterstudiengang zum Thema "Religion in Europa" an. Was genau es damit auf sich hat, erklärt Prof. Michael Hüttenhoff, Systematiker an der Fachrichtung "Evangelische Theologie", im Gespräch mit SR 2-Moderator Oliver Buchholz.

Das Christentum ist nach wie vor die am stärksten vertretene Religion in Europa. Doch immer mehr tritt die Auseinandersetzung mit anderen Religionen - wie z. B. dem Islam - in den Vordergrund. Zunehmend geraten auch kleinere religiöse Gemeinschaften in den Fokus.

Genau deshalb bietet die Universität des Saarlandes einen neuen Masterstudiengang zu Thema "Religion in Europa" an. Was genau es damit auf sich hat, erklärt Prof. Michael Hüttenhoff, Systematiker an der Fachrichtung "Evangelische Theologie" an der Universität des Saarlandes im Gespräch mit SR 2-Moderator Oliver Buchholz.

Ein Thema in der Sendung "Religion und Welt" am 16.06.2018 auf SR 2 KulturRadio.


Der SR 2-Sendungstipp:

Samstag, 16. Juni 2018, 14.20 Uhr: Religion und Welt
Neues Studienfach: "Religion in Europa"
Ein Interview mit Prof. Michael Hüttenhoff über den neuen universitären Studiengang "Religion in Europa", der Bus des Jüdischen Museums unterwegs im Saarland und Fußball als Religionsersatz - das sind die Themen im Magazin "Religion und Welt" - im langen Samstag gegen 14.20 Uhr auf Sr 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen