Präses Manfred Rekowski (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

"Mut zur Veränderung"

Ein Gespräch mit Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Manfred Rekowski

Audio: Ursula Thilmany-Johannsen / Onlinefassung: Raphael Klein   28.10.2016 | 13:00 Uhr

"500 Jahre Reformation sind nicht irgendein Firmenjubiläum"

Vergnügt, erlöst, befreit
Audio: Interview
Vergnügt, erlöst, befreit
[Ursula Thilmany-Johannsen für SR 2 KulturRadio, Interview aus "Religion und Welt", 28. Oktober 2016, Länge ca. 7:00 Min.]

Am 31. Oktober beginnt in der Evangelischen Kirche das Reformationsjahr unter dem Motto "Ich bin vergnügt, erlöst, befreit" in Anlehnung an einen Psalm von Hanns Dieter Hüsch. SR 2-Redakteurin Ursula Thilmany-Johannsen hat mit Manfred Rekowski, dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, über die Herausforderungen für die Kirchen gesprochen.

Rekowski wünscht sich besonders den "Mut zur Veränderung" innerhalb der evangelischen Kirchen. Das betreffe die Ökumene einerseits innerhalb der evangelischen Gemeinden, andererseits auch im Hinblick auf die katholische Kirche und andere Glaubensrichtungen. Der ökumenische Dialog müsse erneuert werden. Im Interview pochte Rekowski darauf, das Gemeinsame zu suchen: "Es verbindet uns mehr, als uns trennt."

"Auf die Menschen einlassen"

Die Anforderungen der Zeit forderten alle Kirchen heraus. Es gehe deshalb auch darum, "Neues zu entdecken, sich auf den Menschen einzulassen" und "den Menschen zu berühren", indem man im Sinne Luthers "dem Volk aufs Maul schauend" auf die Menschen zugehe - etwa mit Gottesdiensten in Restaurants, an öffentlichen Plätzen oder Einkaufszentren.

Online-Special (mdr)

Auch in der Kommunikation mit den Gläubigen gelte es - etwa bei Predigten und der Auslegung Luthers - in einen menschen- und zeitnahen Dialog mit den Leuten zu gehen. Rekowski fordert angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Probleme wie Flucht und Integration, das Menschenbild der Bibel in Fragen der Gerechtigkeit und Menschwürde wieder zu erinnern.


Das Interview können Sie auch am Samstag, 29. Oktober, ab 14.20 Uhr in unserer Sendung Religion und Welt hören.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja