Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis fällt aus

Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis fällt aus

Jugendbuchautorin Kirsten Boie im Gespräch

Interview: Roland Kunz   21.05.2021 | 15:00 Uhr

Paul Maar, Kirsten Boie und Anke Kuhl - das sind nur drei der 222 Kinderbuchautorinnen- und autoren, die gegen die Aussetzung des Katholischen Jugendbuchpreises 2021 protestieren. Der Ständige Rat der Bischofskonferenz hat in diesem Jahr ein Veto eingelegt, da er mit dem von der Jury zum Gewinner gekürten Jugendbuch "Papierklavier“ von Elisabeth Steinkellner nicht einverstanden ist. Darin geht es um Armut, Freundschaft, den Tod und um Sexualität.

In einem offenen Brief haben 222 Schristellerinnen und Schriftsteller zur Absage des Katholischen Jugendbuchpreises Stellung bezogen. Sie sprechen darin von "Entsetzen und Unverständnis". Ziel des Briefes war es laut der beteiligten Jugendbuchautorin Kirsten Boie, die Öffentlichkeit auf die Geschehnisse aufmerksam zu machen.

Die Ständige Bischofskonferenz habe ein Veto eingelegt, ohne dies anfänglich zu begründen. Erst auf Nachfrage hätten die Bischöfe eingelenkt, "Papierklavier" widerspräche einer christlichen Lebenshaltung. Um welchen Aspekt des Buches es sich dabei genau handele, ließ die Konferenz jedoch offen und ging dadurch, so Boie, einer Diskussion aus dem Weg.

Nähe zur jugendlichen Lebenswirklichkeit

Im Jugendbuch "Papierklavier" geht es um eine alleinerziehende Mutter, deren drei Kindern allesamt von verschiednenen Vätern stammen und die Freundin der Hauptperson ist transgender. Boies Einschätzung nach ist die Handlung der aktuellen Lebenswirklichkeit von Jugendlichen sehr nahe. Die Bischöfe hätten, so die Autorin, den Kontakt zu dieser Lebenswelt aber verloren.

Die Entscheidung der Jury, nach den Geschehnissen dennoch nicht zurückzutreten, findet Boie beachtlich und "sehr großzügig". Die Jury-Mitglieder hätten dies unter anderem damit begründet, auch in Zukunft an einem weltoffeneres Bild der katholischen Kirche mitzeichnen zu wollen. Wäre das nicht passiert, hätte einer der renommiertesten deutschen Jugendbuchpreise sein Ansehen wohl vollständig verloren.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.05.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja