Stefan Gärtner: "Terrorsprache"

Stefan Gärtner: "Terrorsprache"

Über den Wortschatz unserer Zeit

Sky Nonhoff   18.03.2021 | 15:11 Uhr

„Das Wort finden, heißt also die Dinge selbst finden!“, wusste der deutsche Dichter Friedrich Hebbel bereits im Jahr 1840. Seit je bildet Sprache die gesellschaftliche Wirklichkeit ab. Darum geht es auch in dem gerade erschienenen Buch „Terrorsprache“, in dem der Journalist Stefan Gärtner die Phrasen unserer Zeit mit scharfem Blick unter die Lupe nimmt.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 18.03.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja