1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet das Festjahr

Gabor Paal   21.02.2021 | 08:07 Uhr

Kaiser Konstantin hat im Jahr 321 n. Chr. darüber verfügt, dass Juden Mitglieder des Kölner Stadtrates werden dürfen. Das Edikt gilt offiziell als erste Zeugnis jüdischen Lebens auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands. Bundesweit wird dieses Jubiläum für ein Jahr lang mit vielen Veranstaltungen gefeiert.

Mehr zum Thema:

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Roland Rixecker
"Das Saarland wird einen guten Job machen"
Prof. Roland Rixecker, der Beauftragte für jüdisches Leben im Saarland und gegen Antisemitismus, blickt mit Vorfreude auf das aktuelle Jubiläumsjahr "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland". Im SR-Interview spricht er u. a. über die Blütezeit jüdischer Kultur an der Saar, über die geplanten Veranstaltungen und über den Kampf gegen Antisemitismus als gesellschaftliche Aufgabe.


Ein Thema in der Sendung "Canapé" am 21.02.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja