BWL-Studentin fordert Klausuren via Home-Office

BWL-Studentin fordert Klausuren via Home-Office

Ein Gespräch mit der Saarbrücker BWL-Studentin Luise Schlenker

Kai Schmieding. Onlinefassung: Rick Reitler   16.02.2021 | 11:00 Uhr

Die Saarbrücker BWL-Studentin Luise Schlenker setzt sich für alternative Online-Klausuren aus dem Home-Office unter Überwachung per Kamera ein - dem Gesundheitsschutz zuliebe. Im SR-Interview forderte sie von der Landesregierung dafür grünes Licht - und die Übernahme der Mehrkosten.

Das Semester an den Universitäten und Hochschulen ist Mitte februar längst vorbei. Grade finden Klausuren statt - trotz Corona gilt dafür Anwesenheitspflicht an der Uni.

Für "Proctoring Exams"

Die Saarbrücker BWL-Studentin Louise Schlenker beklagt, dass die Studierenden sich nun zwischen etwaigen Gesundheitrisiken und dem Vorankommen im Studium entscheiden müssten. Sie plädierte im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmiedung für alternative Online-Klausuren aus dem Home-Office per "Proctoring Exams"-Verfahren - also unter Überwachung per Kamera.

Politik soll Mittel bereit stellen

Die aktuellen Datenschutz-Hürden seien ihrer Auffassung nach simpel per freiwilliger Einverständniserklärung überspringbar. Die Kosten für das Verfahren sollten von der Landesregierung getragen werden, forderte Schlenker.

Uni sieht keine Möglichkeit

Die Universität des Saarlandes sieht derzeit allerdings keine Mögllichkeit, Schlenkers Forderung nachzukommen: Per Videokamera überwachte Klausuren von möglicherweise hunderten von Kandidatinnen und Kandidaten seien organistorisch nicht zu leisten und rechtlich problematisch - insbesondere datenschutzrechtlich.

Zudem gehe die Uni nicht von einer Studienzeitverlängerung nur wegen der Verlegung von Prüfungen aus. Sollte es doch dazu kommen, wolle das Unipräsidium Bestrebungen unterstützen, den Sachverhalt angemessen bei BAFöG-Regelungen zu berücksichtigen, so die Universität gegenüber dem SR.


Mehr zum Thema im Archiv:

Musikhochschule im Lockdown
"Viele können zu Hause nicht üben, weil die Nachbarn sich beschweren"
Wird der Lockdown erneut verschärft? Diese Frage stellen sich auch die Studierenden der Hochschule für Musik Saar, die seit vergangenem März ihr Studium vor allem digital absolvieren und zum Teil nicht richtig üben können. Die Einführung eines Solidarsemesters an saarländischen Hochschulen und Universitäten wird derzeit diskutiert. SR-Reporterin Antonia Weber hat Studierende der Hochschule für Musik und der Hochschule der Bildenden Künste getroffen.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 16.02.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt Studierende der Wirtschafts-Wissenschaften sitzen unter Wahrung der Abstandsregel in einem Hörsaal und warten auf den Beginn ihrer Klausur (Foto: picture alliance/dpa | Uwe Zucchi).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja