"Die Teilung des Landes existiert weiter"

"Die Teilung des Landes existiert weiter"

Gespräch mit ARD-Korrespondent Thomas Spickhofer über erste Reaktionen der Bevölkerung

Gespräch: Jochen Erdmenger, Thomas Spickhofer   31.12.2020 | 15:35 Uhr

Mehr als vier Jahre lang haben die zähen Verhandlungen um den Brexit gedauert: Termine wurden verschoben und unzählige Male stand das Unternehmen auf der Kippe. Kurz vor dem Jahreswechsel haben sich die EU und Großbritanninen nun auf einen Handelsvertrag einigen können. SR-Moderator Jochen Erdmenger spricht mit ARD-Korrespondent Thomas Spickhofen über die ersten Reaktionen in London.

Am gespaltenen Meinungsbild der Bevölkerung hat sich durch die Einigung in Brexit-Deal laut ARD-Korrespondent Thomas Spickhofen nichts geändert: "Was das Land eint, ist eine allgemeine Brexit-Müdigkeit". Viele seien erleicht über ein Ende der hochkochenden Diskussion. Außerdem gäbe es für die Bevölkerung wichtigere Themen: "Die Coronakrise beschäftigt die Menschen im Moment sehr viel mehr".

Was sich im neuen Jahr ändern wird, sind vor allem die Bestimmungen bei der Ein- und Ausreise. Touristen brauchen einen Reisepass, transportierte Güter müssen penibel kontrolliert und deklariert werden. "Das schreckt viele kleine und mittelständische Unternehmer", so Spickhofen. Besorgt um ihre Rechte sind vor allem EU-Bürger, die seit längerem in Großbritannien leben und dort bleiben möchten. Viele bemühen sich jetzt um eine britische Staatsbürgerschaft.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 31.12.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja