"Wir haben so viele ethische Fragen gestellt wie lange nicht mehr"

"Wir haben so viele ethische Fragen gestellt wie lange nicht mehr"

Ein Rückblick auf die politische Entwicklungen des vergangenen Jahres im Saarland

Gespräch: Jochen Erdmenger, Janek Böffel   30.12.2020 | 10:56 Uhr

Kemmerich wird Ministerpräsident in Thüringen, 9 Tote beim rassistischen Anschlag in Hanau, die US-Wahl und der Klimawandel - "Eigentlich hätte das alleine schon für vier Jahresrückblicke gereicht", meint Landespolitikreporter Janek Böffel. Doch auch im Saarland hat in den vergangenen 12 Monaten ein Thema alle anderen überstrahlt: Corona.

In der saarländischen Politik hat Corona laut Landespolitikreporter Janek Böffel viele heiß diskutierte Streitthemen plötzlich in den Hintergrund gerückt: "Es wurde selten so viel von der Opposition mitgetragen wie in diesem Jahr". Gesprochen worden sei dafür ausführlich über das Verhältnis von Politik und Wissenschaft. Einige Themen sind in Böffels Augen zu kurz gekommen, so etwa die ausgesetzte Schuldenbremse und der Strukturwandel: "Im Saarland haben wir in diesem Jahr 5.700 Jobs im verarbeitenden Gewerbe verloren".

Eine Bilanz zu ziehen, findet Böffel schwierig, da man das Jahr 2020 nicht mit anderen Jahren vergleichen könne. Allerdings seien durch Corona vor allem in der Bildungspolitik und im Gesundheitswesen die Versäumnisse der letzten Jahre zutage getreten . Positiv überrascht zeigt sich Böffel über die Beweglichkeit in Entscheidungen, die die saarländische Politik im Jahr 2020 unter Beweis gestellt hat. Nun stellt sich für ihn die Frage, ob diese Flexibilität auch nach Corona Bestand haben wird.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 30.12.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja