Ferdinand von Schirach: "Feinde"

Ferdinand von Schirach: "Feinde"

Eine Fernsehproduktion zum Thema Folter

Michel Meyer   28.12.2020 | 10:04 Uhr

Der Schriftsteller Ferdinand von Schirach gehört zu den meistdiskutierten deutschsprachigen Fernsehautoren, da er in seinen Produktionen brisante Gesellschaftsdebatten wie Sterbehilfe oder Terrorismus behandelt. Im seinem neuen Film „Feinde“ geht es um die Frage, ob ein Staat Folter legitimieren sollte, wenn es um die Erreichung eines höheren Ziels geht. SR-Reporter Michael Meyer über ein interessantes Fernsehexperiment.

Den Film "Feinde" gibt es in zwei Versionen, die das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven zeigen. Die ARD sendet die beiden Versionen am 03.01.2021 um 20:15 Uhr synchron: Während im Ersten die Perspektive des Ermittlers eingenommen wird, sieht man in allen Dritten Programmen die Handlung aus der Sicht des Strafverteidigers.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 28.12.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja