Ein Blick in den Pandemie-Simulator

Ein Blick in den Pandemie-Simulator

Ein Interview mit Prof. Dr. Thorsten Lehr von Universität des Saarlandes

Jochen Erdmenger. Onlinefassung: Judith Rubatscher   10.12.2020 | 09:00 Uhr

Der Pharmazie-Experte Prof. Dr. Thorsten Lehr hat sich für einen möglichst raschen harten Lockdown ausgesprochen. Die Infektionslage im Saarland decke sich mit der allgemeinen Lage in der Bundesrepublik. Die große Unbekannte in der Berechnung sei das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger.

Welche Maßnahmen müssen getroffen werden, um das Virus über die Feiertage in Schach halten zu können? Diese Frage beschäftigt derzeit Politiker und Forscher in der ganzen Bundesrepublik. In der Diskussion liefert Thorsten Lehr, Professor für Klinische Pharmazie an der Universität des Saarlandes, eine Zahlengrundlage. Mit seinem Team hat er einen Covid-Simulator entwickelt, der auf Basis von Daten aus der Vergangenheit berechnet, wie sich die Infektionszahlen zukünftig entwickeln könnten.

Für schnellen harten Lockdown

Im Interview mit SR2-Moderator Jochen Erdmenger plädiert der Forscher für einen möglichst raschen harten Lockdown, um den Inzidenzwert schnell in den Griff zu bekommen. Die Infektionslage im Saarland decke sich mit der allgemeinen Lage in der Bundesrepublik. Die große Unbekannte in der Berechnung sei allerdings das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger.

Mehr zum Thema:

"Ich würde nicht unbedingt einem harten Lockdown das Wort reden"
Audio [SR 1, Interview Christian Balser / Dr. Jürgen Rissland, 10.12.2020, Länge: 03:03 Min.]
"Ich würde nicht unbedingt einem harten Lockdown das Wort reden"
Angesichts der stark steigenden Zahlen geht der Homburger Virologe Dr. Jürgen Rissland von neuen Maßnahmen aus, wenn er auch diffeenziert: Ziehe man die Personen ab, die sich etwa in Kleinblittersdorf infiziert ab, seien die Zahlen nicht ganz so hoch. Auf der anderen Seite handele es sich nur um Einzelfälle. Bei einem Lockdown komme es drauf an, welches Ziel man erreichen wolle. Ein harter Lockdown bedeute auch schwerwiegende Folgen für die Wirtschaft. Entscheidend sei weiterhin einfach die Kontaktreduzierung.

ARD-Hauptstadtkorrespondentin Angela Ulrich
Härtere Lockdown-Maßnahmen immer wahrscheinlicher
ARD-Hauptstadtkorrespondentin Angela Ulrich rechnet damit, dass die Ministerpräsidenten die Corona-Maßnahmen schon in wenigen Tagen verschärfen könnten. Ihrer Einschätzung nach reichten die "mikroskopischen Maßnahmen" des aktuellen Lockdowns nicht aus, so Ulrich im SR-Interview.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 09.12.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Prof. Dr. Thorsten Lehr (Foto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja