ARD-Themenwoche auf SR 2 KulturRadio

ARD Themenwoche "#WieLeben"

Vom 15. bis 21. November 2020

  11.11.2020 | 11:43 Uhr

Der Saarländische Rundfunk beteiligt sich an der 15. ARD-Themenwoche. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto #WieLeben – Bleibt alles anders. Vom 15. bis zum 21. November werden auch auf SR 2 KulturRadio eine Woche lang Ideen, Entwürfe und Ansätze zu Zukunftsfragen vorgestellt und diskutiert.

Marcel Fratzscher diskutiert mit den Hörerinnen und Hörern über die Thesen seines neuen Buches „Die neue Aufklärung. Wirtschaft und Gesellschaft nach der Corona-Krise.“ Der Ökonom und DIW-Chef denkt darin über das Leben nach der Krise nach. Er sieht Deutschland an einer Weggabelung: „In den 30 Jahren seit dem Fall der Mauer wurden Marktgläubigkeit und Deregulierung übertrieben. Diese Krise könnte das Ende des Neoliberalismus sein", meint er. "Es ist gut, wenn es jetzt zu einer gesunden Balance von Staat und Markt kommt."

Sonntag, 15. November, 9.04 bis 10.00 Uhr: Fragen an den Autor
Marcel Fratzscher: Die neue Aufklärung
Wie wird sich unsere Gesellschaft, wie wird sich unsere Wirtschaft ändern nach der Corona-Pandemie? Marcel Fratzscher fordert einen "neuen Humanismus", der allen Menschen Teilhabe ermöglicht. Zu hören war er am Sonntag in "Fragen an den Autor".


Montag, 16. November – Freitag, 20. November

Expertinnen und Experten bei uns in der Sendung

An jedem Tag der Themenwoche senden wir ein Interview mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Vermittlung vom „Futurium“ in Berlin zu den drängenden Fragen unserer Zeit. Das "Futurium" liegt in der Nähe des Hauptstadtbahnhofs und versteht sich als „Haus der Zukünfte“. Hier dreht sich alles um die Frage(n), wie wir leben wollen. Besucherinnen und Besucher können aktiv – analog und digital – auf die Suche nach Antworten gehen.

Neben den Gästen aus dem "Futurium" sprechen wir unter anderem mit der Literaturwissenschaftlerin und Historikerin Aleida Assmann, dem Biologen und Bestseller-Autor Clemens Arvay und dem Geschäftsführer der Bundesgartenschau 2023.


Freitag, 20. November

Gespräch mit Niklas Maak, Architekturkritiker der FAZ

Er hat über das Werk von Le Corbusier promoviert, lehrt als Gastprofessor unter anderem an der Frankfurter Städelschule und in Harvard. Außerdem ist er Architekturkritiker für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. In seinem neuen Buch „Technophoria“ entwirf Niklas Maak die Zukunft unserer Städte. Smart Cities verheißen ihren Bewohnern unendlichen Komfort und die (scheinbare) Lösung aller drängenden Lebens- und Klimaprobleme. Aber zu welchem Preis?

Das Gespräch ist nach der Sendung auch zum Nachhören hier auf der Website zu finden.


Samstag, 21. November, ab 9.05 Uhr in „HörStoff“

"Von unbehaust bis ungestüm“: Alltagsparcour durch eine angesagte Gegenwart

2020 war über weite Strecken ein Jahr der Häuslichkeit – coronabedingt. Aber auch ein Jahr der Reflektion über das, was wir haben, was wir wollen, was uns wirklich wichtig ist. Was wird, was kann sich ändern an den Eckpfeilern unseres Alltags – dauerhaft; dort, wo wir es selbst als Gesellschaft in der Hand haben? Das wollen wir uns für drei zentrale Lebensbereiche ganz konkret anschauen: für das Wohnen, das Versorgen, das "Bewegen".


Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja