Jaroslav Hasek (Foto: picture alliance / CTK)

Der Todestag des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Hašek

ZeitZeichen: 3. Januar 1923

 

Sendung: Dienstag 03.01.2023 9.05 bis 9.20 Uhr

Er war einer der wichtigsten Schriftsteller Tschechiens, den vor allem sein "Braver Soldat Schwejk" berühmt machte. Aber Jaroslav Hašek war auch ein Mann, der nichts wirklich ernst nehmen konnte. So gründete er schon vor über 100 Jahren eine Spaßpartei…

"In der Geschichte der ganzen Menschheit gibt es nur ein allseitig vollkommenes Wesen, und das bin ich", so schreibt Jaroslav Hašek in aller Bescheidenheit über sich selbst in seinem Text "Der größte tschechische Schriftsteller Jaroslav Hašek".

Hašek war ein Schlitzohr, Bohemien, Dadaist, Anarchist und berüchtigter Trunkenbold. Weltberühmt wurde er mit dem "braven Soldaten Schwejk", von dessen Erlebnissen im Ersten Weltkrieg er in einem unvollendeten Mammutwerk erzählte. Er schrieb aber auch über 1.500 Humoresken und Satiren.


Audio

Der Todestag des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Ha¨ek (3.1.1923)
Podcast [SR 2, Christiane Kopka, 22.12.2022, Länge: 14:28 Min.]
Der Todestag des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Ha¨ek (3.1.1923)


1911 gründete er eine Spaß-Partei, die sich für die Verstaatlichung der Hausmeister einsetzte und jedem Wähler ein Taschenaquarium versprach. Als Redakteur einer Tier-Zeitschrift verfasste er mit Begeisterung Artikel über erfundene Tiere wie den Grausigen Vielfraß.

Im Ersten Weltkrieg wechselte Hašek als Soldat gleich mehrfach die Fronten und wurde in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Gestorben ist er allerdings am Alkohol – im Alter von erst 39 Jahren.

Von Christiane Kopka


Das Bild ganz oben zeigt Jaroslav Hasek (picture alliance / CTK).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Gesa Rünker

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja