Ronald David Laing (Foto: picture alliance/United Archives | 91050/United_Archives/TopFoto)

Der Geburtstag des Psychiaters Ronald D. Laing

ZeitZeichen: 7. Oktober 1927

 

Sendung: Freitag 07.10.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Stempelt die Gesellschaft psychisch Kranke zu "Verrückten", damit die Mehrheit sich "normal" fühlen kann? Für einen neuen Ansatz des Verstehens psychisch Kranker, auch bei befremdlichen Krankheiten wie der Schizophrenie, setzte sich der Psychiater Ronald Laing ein.

Ronald D. Laing war ein Unbequemer zwischen allen Stühlen, ein Querdenker im besten Sinn, nämlich unvoreingenommen und neugierig. Er wurde heute vor 95 Jahren im schottischen Glasgow geboren und verlebt eine isolierte, überbehütete Kindheit als einziger Sohn strenger und stets besorgter Eltern. Phantasiereisen in den eigenen Innenraum ersetzen ihm das Spiel mit Gleichaltrigen auf der Straße.

Später ließ er sich als Psychiater ausbilden und begann seine Karriere in der britischen Armee. In London lernt er die Psychoanalyse kennen, liest Edmund Husserl und Jean-Paul Sartre. Laing will verstehen statt nur zu behandeln, er sucht die menschliche Begegnung mit seinen Patienten statt ihre wissenschaftliche Typisierung, begreift auch schwere Psychosen als Reaktionen auf eine krankmachende Umwelt. Laing leugnet dabei nicht die Existenz von psychischen Erkrankungen, sondern betrachtet sie in einem radikal anderen Licht als seine Zeitgenossen und wird so zu einem bedeutenden Vertreter einer kritischen Psychiatrie.

Von Doris Arp


Das Bild ganz oben zeigt Ronald David Laing (picture alliance/United Archives | 91050/United_Archives/TopFoto).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Gesa Rünker

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja