Bruno Balz (Foto: Bruno Balz Archiv)

Der Geburtstag des Textdichters Bruno Balz

ZeitZeichen: 6. Oktober 1902

 

Sendung: Donnerstag 06.10.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Bruno Balz hat über 1000 Liedtexte geschrieben - witzig, mutig, frivol. Bekannte Evergreens wie "Kann denn Liebe Sünde sein?" stammen von ihm. Als Homosexueller sah sich Bruno Balz Anfeindungen und Gefahren ausgesetzt.

Obwohl Balz die größten Hits des "Dritten Reiches" schrieb, stand er in dieser Zeit stets mit einem Bein im Gefängnis. Als Homosexueller wurde er mehrfach inhaftiert und zu einer Scheinehe gezwungen. 1942 konnte er sich nur vor seiner Deportation ins KZ retten, weil seine Durchhalte-Texte für den Zarah-Leander-Film "Die große Liebe" unentbehrlich waren. Doch auch in der Bundesrepublik litt Bruno Balz weiter unter dem Paragraphen 175 und der gesellschaftlichen Ächtung Homosexueller: Noch 1968 durfte niemand wissen, dass der Autor von Heintjes "Mama" ein Schwuler war.

Von Christiane Kopka


Das Bild ganz oben zeigt Bruno Balz (Bruno Balz Archiv).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Gesa Rünker

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja