Cover-Ausschnitt der Erstausgabe von 1937, The Hobbit (Foto: picture alliance / dpa | Andy Rain)

Der Hobbit von J.R.R. Tolkien wird veröffentlicht

ZeitZeichen: 21. September 1937

 

Sendung: Mittwoch 21.09.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Ein Hobbit hat es gerne behaglich. Er liebt den Komfort, die Gemütlichkeit. Umso erstaunlicher, skandalös geradezu, dass sich der bisher als achtbar bekannte Herr Bilbo Beutlin mit 13 Zwergen und einem Zauberer auf den Weg macht, einem Drachen seinen Schatz abzujagen.

"In a hole in a ground there lived a hobbit" – in einer Höhle in der Erde, da lebte ein Hobbit: So lautet der erste Satz der Erzählung "The Hobbit", die den etwas verschrobenen Oxforder Universitätsprofessor John Ronald Reuel Tolkien im Jahr 1937 plötzlich auch als Kinderbuchautor bekannt macht. Dass es zu diesem ersten Satz kommt, ist ein merkwürdiger Zufall: Tolkien korrigiert gerade – einigermaßen gelangweilt – Examensarbeiten, als ihm plötzlich ein leeres Blatt in die Finger gerät. Ohne groß nachzudenken (und ohne schon zu wissen, was ein Hobbit überhaupt ist), schreibt er den denkwürdigen Satz aufs Papier.

Die Geschichte um das Abenteuer der Zwerge und den Drachen Smaug muss er sich anschließend noch ausdenken – die Welt, in der diese Geschichte spielt, hat er aber schon länger im Kopf. Denn Tolkien arbeitet schon seit vielen Jahren an seiner eigenen Mythologie. Einen ersten Ausschnitt aus dieser Welt entdecken im "Hobbit" zunächst Kinder, bevor Tolkien knapp 20 Jahre später den "Herrn der Ringe" veröffentlicht, der die Geschehnisse des "Hobbits" aufgreift und weitererzählt. Dennoch ist der "Hobbit" bei seiner Entstehung keine Vorgeschichte, sondern wird erst im Nachhinein dahingehend umgedeutet.

Warum aber ist Herr Bilbo Beutlin aufgebrochen? Wie verändert kehrt er nach seinem Abenteuer zurück ins Auenland? Wie sind aus einem Kinderbuch von rund dreihundert Seiten drei abendfüllende Kinofilme geworden? Und was für ein Mensch hat sich das alles ausgedacht? Vielleicht gibt es ja Antworten im Gasthaus "Zum Grünen Drachen" in Wasserau. Oder im Zeitzeichen.

Von Tobias Altehenger


Das Bild ganz oben zeigt ein Cover-Ausschnitt der Erstausgabe von "The Hobbit" aus dem Jahr 1937 (picture alliance / dpa | Andy Rain).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja