Ludwig Feuerbach (Foto: IMAGO / Leemage)

Der Todestag des Philosophen Ludwig Feuerbach

ZeitZeichen: 13. September 1872

 

Sendung: Dienstag 13.09.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Heute vor 150 Jahren ist Ludwig Feuerbach gestorben. Ein Leben nach dem Tod gab es für ihn nicht – zumindest nach seiner eigenen Lehre: "Stirbst du, so stirbst du ganz, Alles ist todt." Feuerbachs radikale Philosophie gilt bis heute als schärfste Gotteskritik, gemeinsam mit Nietzsches berühmtem Satz "Gott ist tot."

Feuerbachs für damalige Verhältnisse skandalöse Überlegungen musste die bayrische Polizei 1830 in einer Schrift lesen, die in Nürnberg anonym erschienen war unter dem harmlosen Titel "Gedanken über Tod und Unsterblichkeit". Auf der Stelle verbot die Polizei das Büchlein. Als es ihr gelang, den anonymen Autor zu ermitteln, war sein Name sofort in aller Munde: Ludwig Feuerbach, Privatdozent für Philosophie an der Universität Erlangen. Von seinem Vater, einem bayrischen Juristen, musste sich der nun sagen lassen, dass er nach einem solchen Skandal nie mehr Professor an einer deutschen Universität werden könne. Es scherte den jungen Feuerbach nicht. In der Abgeschiedenheit bayrischer Dörfer schrieb er sein Hauptwerk "Das Wesen des Christenthums". Darin erklärt er nicht nur die Unsterblichkeit der Seele, sondern auch Gott selbst als eine Projektion menschlicher Phantasie. Karl Marx war begeistert: "Und es gibt keinen andern Weg für euch zur Wahrheit und Freiheit, als durch den Feuerbach."

Von Hans Conrad Zander


Das Bild ganz oben zeigt Ludwig Feuerbach (IMAGO / Leemage).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja