Eröffnungsveranstaltung der Olympischen Sommerspiele 1972 in München (Foto: IMAGO / Sven Simon)

Eröffnung der 20. Olympischen Sommerspiele in München

ZeitZeichen: 26. August 1972

 

Sendung: Freitag 26.08.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

„The Games must go on!“ Als die Worte des IOC-Präsidenten durch das Olympiastadion in München hallten, brandete Applaus auf. Doch es war wohl weniger Jubel darüber, dass die Wettkämpfe fortgesetzt wurden, sondern eher Trotz angesichts des Terrors, der die 20. Olympischen Spiele der Moderne zuvor überschattet hatte. Welch Kontrast zur Eröffnung zwei Wochen zuvor!

Zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg schaute die Welt auf (West-) Deutschland als Ausrichter des sportlichen Weltereignisses. Was sie sah, war ein Land, das sich als weltoffen, liberal, bunt und fröhlich präsentierte – eine Haltung, die sich überall widerspiegelte: In der luftigen Architektur der Wettkampfstätten, den farbenfrohen Trikots von Teilnehmern, bei den freiwilligen Helfern und beim Verhalten der Sicherheitskräfte. Die Bundesrepublik wollte sich von ihrer besten, ihrer friedliebenden Seite zeigen.

Und sie vernachlässigte darüber die Sicherheit von Athleten und Betreuern. Das sollte sich bitter rächen: Am Morgen des 5. September kletterten palästinensische Terroristen über den schlecht gesicherten Zaun des Olympischen Dorfes und nahmen 11  Mitglieder der israelischen Mannschaft als Geiseln. Die deutschen Sicherheitskräfte waren völlig überfordert, Pläne für eine solchen Fall gab es nicht. Einen Tag später erlebten die „Heiteren Spiele“ von München ein Blutbad mit 16 Toten.

Von Martin Herzog


Das Bild ganz oben zeigt die Eröffnungsveranstaltung der Olympischen Sommerspiele 1972 in München (IMAGO / Sven Simon).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja