Diether Krebs (Foto: IMAGO / teutopress)

Der Geburtstag des Schauspielers Diether Krebs

ZeitZeichen: 11. August 1947

 

Sendung: Donnerstag 11.08.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Er war der Sozi-Schwiegersohn und Gegenspieler von Ekel Alfred. Er wurde mit „Sketchup“ zu einem der ersten Comedy-Stars in Deutschland. Seine letzte Rolle in dem Film „Bang Boom Bang“ wurde Kult. Doch der in Essen geborene Diether Krebs brillierte auch in ersten Rollen.

Egal ob mit Hasenzahn-Gebiss, riesigen Brillengläsern oder verrückten Perücken: In der Comedy Show "Sketchup" schlüpfte Diether Krebs in die schrägsten Verkleidungen und blödelte neben seinen Spielpartnerinnen Beatrice Richter und Iris Berben hemmungslos herum. Doch Diether Krebs war auch im ersten Fach zu Hause.

Schon als Gymnasiast stand er auf der Bühne, besuchte die renommierte Folkwangschule und startete seine Schauspielkarriere am Oberhausener Theater und bei Peter Zadek in Bochum. Einem breiten Publikum wurde er 1973 in der Fernsehserie "Ein Herz und eine Seele" als linker und schlagfertiger Konterpart von Ekel Alfred bekannt. Anfang der 80er Jahre engagierte ihn Rudi Carrell dann für seine satirische "Tagesshow". Zur gleichen Zeit ging Diether Krebs auch als  Kommissar Herle auf Verbrecherjagd, in über 100 Folgen der ZDF-Krimiserie "Soko 5113".

Sich selbst bezeichnete Diether Krebs als faul und genusssüchtig. Der Komiker war Kettenraucher und trank exzessiv Alkohol. Als Diether Krebs 1998 seine letzte Rolle in der Ruhrpott-Gangsterkomödie "Bang Boom Bang" spielte, war er schon schwer krank und vom Lungenkrebs gezeichnet. Anfang 2000 starb der vielseitige Vollblutschauspieler in Hamburg.

Von Ralf Gödde


Der Geburtstag des Schauspielers Diether Krebs (11.8.1947)
Podcast [SR 2, Ralf Gödde, 02.08.2022, Länge: 14:17 Min.]
Der Geburtstag des Schauspielers Diether Krebs (11.8.1947)


Das Bild ganz oben zeigt Diether Krebs (IMAGO / teutopress).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja