Winkend zeigt sich Slobodan Milosevic nach der Vereidigung als Präsident der Bundesrepublik Jugoslawien (Foto: picture-alliance / dpa | Srdjan_Suki)

Slobodan Milošević wird Staatspräsident der Bundesrepublik Jugoslawien

ZeitZeichen: 15. Juli 1997

 

Sendung: Freitag 15.07.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Slobodan Milošević starb 2006 in einer Zelle in Den Haag. Nicht aber seine Ideen, die Jugoslawien in den Krieg stürzten. Miloševićs großserbischer Nationalismus hat Elend und Tod über den Balkan gebracht.

Slobodan Milošević – 1941 geboren – hatte sich vom kommunistischen, serbischen Politiker zum Nationalisten gewandelt. Bei den ersten freien Wahlen in Serbien im Jahr 1990 war er mit großer Mehrheit zum Präsidenten gewählt worden. Mit der Macht dieses Amtes befahl er im Kosovo Vertreibung und so genannte „ethnische Säuberungen“. Auch der Mord an 8000 Muslimen in Srebrenica in Bosnien wurde ihm zu Last gelegt. Am 15. Juli 1997 machte das Parlament des Bundesstaates Jugoslawien ihn zum Bundespräsidenten.

Slobodan Milošević gilt als treibende Kraft in den Kriegen auf dem Balkan in den 1990er Jahre. Er wurde im UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag  wegen Kriegsverbrechen angeklagt, starb aber im Gefängnis, bevor das Urteil gesprochen wurde.

Heutige Spitzenpolitiker Serbiens wie Präsident Aleksandar Vucic sind ehemalige Vertraute Miloševićs und führen seine autoritäre, nationalistische Politik fort. In den teils geknebelten Medien wird Slobodan Milošević verherrlicht.

Von Irene Dänzer-Vanotti


Das Bild ganz oben zeigt Slobodan Milosevic nach der Vereidigung als Präsident der Bundesrepublik Jugoslawien (picture-alliance / dpa | Srdjan_Suki).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja