Aufführung im Theater am Schiffbauerdamm, Berlin. Bühnenbilder: Casper Neher (Foto: picture alliance / akg-images | akg-images)

Der Geburtstag des Bühnenbildners Caspar Neher

ZeitZeichen: 11. April 1897

 

Sendung: Montag 11.04.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Vielen galt er als "größter Bühnenbauer der Welt". Dabei war Caspar Neher mehr als ein Meister der Kulissen: Er malte, inszenierte, schrieb Texte für Opern. Und er sorgte umsichtig dafür, dass es sich sein Freund Bertolt Brecht nicht mit allen Mitmenschen verscherzte.

Caspar Neher kannte seinen Mitschüler Bertolt schon seit den gemeinsamen Augsburger Kindertagen. Gemeinsam revolutionierten sie das Theater. Brechts Stücke in Nehers bewusst rohen, reduzierten Bühnenwelten haben unsere Wahrnehmung der Welt nachhaltig beeinflusst.

Brecht schätzte Nehers Entwürfe, weil sie nicht dekorativ waren. Und dabei behilflich, das Stück besser zu verstehen. In einem Punkt konnten sich die beiden allerdings nicht einig werden, so dass sie beinahe ihre Freundschaft aufs Spiel setzten:  Für Brecht gehörten Kunst und Politik zusammen; Neher dagegen meinte, beides hätte nichts miteinander zu tun.

Trotzdem blieben Brecht und Neher ein gutes Gespann, das sich auch in der Theaterarbeit ergänzte. Wenn der bekannte Choleriker Brecht bei Proben lautstark für Kräche sorgte, dann versuchte Neher, die Gemüter zu beruhigen.

Von Jürgen Werth


Der Geburtstag des Bühnenbildners Caspar Neher (11.4.1897)
Podcast [SR 2, Jürgen Werth, 05.04.2022, Länge: 14:38 Min.]
Der Geburtstag des Bühnenbildners Caspar Neher (11.4.1897)


Das Bild ganz oben zeigt eine Aufführung im Theater am Schiffbauerdamm, Berlin. Bühnenbilder: Casper Neher (Foto: picture alliance / akg-images | akg-images).


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja