Alt-Bundestrainer Sepp Herberger (Archivaufnahme 1972) (Foto: picture-alliance/ dpa)

Der Geburtstag des Fußballtrainers Sepp Herberger

ZeitZeichen: 28. März 1897

 

Sendung: Montag 28.03.2022 9.05 bis 9.20 Uhr

Als Josef "Sepp" Herberger vor 125 Jahren das Licht der Welt erblickte, wurde über den Fußball noch allenthalben die Nase gerümpft. Die deutsche Turnerschaft spottete verächtlich über die "englische Fußlümmelei". Doch dann wuchs der Fußball in Deutschland gleichzeitig mit seinem großen Trainer heran.

1897 ist an einen organisierten Fußball-Spielbetrieb in Deutschland noch nicht zu denken, schon gar nicht an eine Nationalmannschaft oder gar an eine Weltmeisterschaft. Die Deutsche Turnerschaft wähnt sich moralisch, historisch und sportlich auf der richtigen Seite. Sport bedeutete Ertüchtigung, bedeutete auch im Kaiserreich die Vorbereitung "auf den bewaffneten Kampf im Felde". Gegen einen Ball zu treten, war ein Sport für Außenseiter.

Sepp Herberger, in einem Elendsviertel des Mannheimer Waldhofs groß geworden, nutzte den Fußball als Sprungbrett in ein besseres Leben. Er erkannte Chancen früher als andere, und er ging Wagnisse ein, wenn andere noch überlegten. Er ließ sich in den 20er Jahren einen Vereinswechsel bezahlen, wofür man damals (Achtung, Fußball-Millionarios!) selbstverständlich gesperrt wurde. Anfang der 1930er Jahre entschied sich Sepp Herberger für eine Laufbahn als Trainer. Er trat in die NSDAP ein, um dem Reichstrainer assistieren zu können. Nach dem Krieg baute er die deutsche Nationalmannschaft als Trainer wieder auf: 1954, Wankdorfstadion, aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen… der Rest ist Legende.

Alle, die ihn kennenlernten, sprachen noch lange nach Herbergers Tod von einem Fußball-Besessenen. Er selbst tat das auch. Der Fußball war für ihn zweifellos das Spiel des Lebens.

Von Burkhard Hupe


Der Geburtstag der Fußballtrainers Sepp Herberger (28.3.1897)
Podcast [SR 2, Burkhard Hupe, 24.03.2022, Länge: 14:30 Min.]
Der Geburtstag der Fußballtrainers Sepp Herberger (28.3.1897)
Berühmt wurde Herberger als Reichs- bzw. Bundestrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft. Den Höhepunkt seiner Trainerkarriere erreichte er mit dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1954.


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja