Geza Anda (Foto: Imago/Werner Neumeister)

Der Geburtstag von Géza Anda

ZeitZeichen: 19. November 1921

 

Sendung: Freitag 19.11.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Wenn ein Pianist sehr virtuosen Werken einen konzertanten Glanz verleiht und gleichzeitig ihre vordergründige Wildheit auf ein kultiviertes Maß reduziert, wenn er die Einfachheit großer Solo-Konzerte mit einem inneren Leuchten versieht, dann darf er zu den Großen seines Faches gezählt werden. Das gilt in hohem Maße für den vor 100 Jahren in Budapest geborenen Géza Anda.

ZeitZeichen: 19. November 1921
Der Geburtstag des Pianisten Géza Anda

Kein Geringerer als der berühmte Dirigent Wilhelm Furtwängler bezeichnete Anda einmal als einen "Troubadour des Klaviers". Neben seiner Konzerttätigkeit begann Anda schon mit 20 Jahren zu unterrichten. Die Klavier-Pädagogik war ihm ein zentrales Anliegen.

Noch heute ist einer der wichtigsten internationalen Klavierwettbewerbe nach Géza Anda benannt.

Von Christoph Vratz


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja