Smiley (Foto: Imago(Panthermedia/NomadSoul)

Das "Smiley" wird als Warenzeichen geschützt

ZeitZeichen: 1. Oktober 1971

 

Sendung: Freitag 01.10.2021 9.05 bis 9.20 Uhr

Punkt, Punkt, Komma, Strich, all das auf knallgelbem Grund – und gute Laune ist garantiert. Denkt man. Doch als sich der französische Unternehmensberater Franklin Loufrani 1971 den Smiley als Marke schützen lässt, ist dies der Auftakt für Streit, Gezänk und so manches Gerichtsurteil.

Der "Smiley" wird als Warenzeichen geschützt (01.10.1971)
Podcast [SR 2, Kerstin Hilt, 20.09.2021, Länge: 14:37 Min.]
Der "Smiley" wird als Warenzeichen geschützt (01.10.1971)

Denn Franklin Loufrani ist eins nicht: der Schöpfer des gelben Grinsegesichts. Erstmals gezeichnet hat es der US-amerikanische Grafiker Harvey Ball, und das schon im Jahr 1963 – als Auftragsarbeit für eine Versicherungsgesellschaft, die mit Smiley-Buttons die Stimmung der frustrierten Belegschaft heben will. Harvey Balls Honorar damals: 45 Dollar. Ein Copyright sichert er sich nicht. Denn warum sollte man ein Lächeln lizenzieren?

Franklin Loufrani hingegen verdient mit seinem Warenzeichen Millionen. Wer auch immer ein Produkt mit dem Smiley bedrucken oder bewerben will, zahlt seiner Firma Lizenzgebühren – bis heute. Wer das nicht tut, wird abgemahnt. Nur in den USA kommt Loufrani damit nicht durch, ein Gericht lehnt eine Copyright-Klage gegen die Ladenkette Wal-Mart ab.

Heute grinsen uns die Smileys vor allem von unseren Smartphones an – als Emojis in vielhundertfacher Ausführung, vom einfachen Lachen übers Weinen bis hin zum gepflegten Wutausbruch. Und auch hier ist ein US-Gericht hart geblieben: 2005 wollte sich Microsoft die Technologie, Satzzeichen in Smileys umzuwandeln, schützen lassen. Der Antrag wurde abgewiesen.

Von Kerstin Hilt


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja